Viveka Chudamani – Vers 359

Deutsche Übersetzung:

359. Wer sich mit unentwegter Hingabe dem Wahren Sein (sat) hingibt, verwirklicht das wahre Sein – genauso, wie eine Schabe, die unentwegt an eine Wespe denkt, selbst die Gestalt der Wespe annimmt.

Sanskrit Text:

sati sakto naro yāti sad-bhāvaṃ hy eka-niṣṭhayā |
kīṭako bhramaraṃ dhyāyan bhramaratvāya kalpate || 359 ||

सति सक्तो नरो याति सद्भावं ह्येकनिष्ठया |
कीटको भ्रमरं ध्यायन्भ्रमरत्वाय कल्पते || ३५९ ||

sati sakto naro yati sad-bhavam hy eka-nishthaya |
kitako bhramaram dhyayan bhramaratvaya kalpate || 359 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • sati : der Wahrheit, dem Wirklichen („Seienden“, Sat)
  • saktaḥ : der hingegeben ist (Sakta)
  • naraḥ : ein Mensch (Nara)
  • yāti : gelangt ()
  • sad-bhāvam : zur Wahrheit (Sadbhava)
  • hi : gewiss (Hi)
  • eka-niṣṭhayā : durch (sein) ausschließliches (Eka) Hingegebensein (Nishtha)
  • kīṭakaḥ : eine Schabe (Kitaka)
  • bhramaram : (die über) eine Schlupfwespe (Bhramara)
  • dhyāyan : meditiert („meditierend“, dhyai)
  • bhramaratvāya : (ihr eigenes) Schlupfwespe-Sein (Bhramara-tva)
  • kalpate : bewirkt (kḷp)*     || 359 ||

Kommentar

Audio

Video

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.