Viveka Chudamani – Vers 334

Deutsche Übersetzung:

334. Der spirituelle Aspirant muss aufhören im Unwirklichen – das Anhaftung verursacht – zu verweilen. Er soll stets standhaft bleiben mit seinen Gedanken auf das Selbst gerichtet. „Das bin ich selbst.“ (svayam ayam aham asmi) Denn die Erkenntnis der eigenen Identität mit Brahman (freier übersetzt: Denn das Erkennen der Verbindung zwischen der eigenen Identität mit Brahman) schenkt durch Standhaftigkeit / Unerschütterlichkeit Glückseligkeit und entfernt das aus Unwissenheit entstandene Leid vollständig, das als Folge der Unwissenheit entstand.

Sanskrit Text:

yatir asad-anusandhiṃ bandha-hetuṃ vihāya
svayam ayam aham asmīty ātma-dṛṣṭyaiva tiṣṭhet |
sukhayati nanu niṣṭhā brahmaṇi svānubhūtyā
harati param avidyā-kārya-duḥkhaṃ pratītam || 334 ||

यतिरसदनुसन्धिं बन्धहेतुं विहाय
स्वयमयमहमस्मीत्यात्मदृष्ट्यैव तिष्ठेत् |
सुखयति ननु निष्ठा ब्रह्मणि स्वानुभूत्या
हरति परमविद्याकार्यदुःखं प्रतीतम् || ३३४ ||

yatir asad-anusandhim bandha-hetum vihaya
svayam ayam aham asmity atma-drishtyaiva tishthet |
sukhayati nanu nishtha brahmani svanubhutya
harati param avidya-karya-duhkham pratitam || 334 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • yatiḥ : der Weltentsager (Yati)
  • asad-anusandhim : die Hinwendung („Verbindung“, Anusandhi) zum Nichtseienden (Asat)
  • bandha-hetum : die Ursache (Hetu) der Bindung (an den Daseinswandel, Bandha)
  • vihāya : nachdem er aufgegeben hat (aufgegeben habend, Vihaya)
  • svayam : selbst (Svayam)
  • ayam : das (Selbst, Ayam)
  • aham : ich (Aham)
  • asmi : bin (Asmi)
  • iti : in der Überzeugung („so“, Iti)
  • ātma-dṛṣṭyā : das Selbst (Atman) im Blick (Drishti) habend
  • eva : nur (Eva)
  • tiṣṭhet : verweile (sthā)
  • sukhayati : beglückt (Sukhay)
  • nanu : zweifellos (Nanu)
  • niṣṭhā : das Hingegebensein (Nishtha)
  • brahmaṇi : an das Absolute (Brahma)
  • svānubhūtyā : durch die Erfahrung (Anubhuti) des Selbst (Sva)
  • harati : (und) vertreibt (hṛ)
  • param : vollkommen („äußerst“, Param)
  • avidyā-kārya-duḥkham : Leid (Duhkha), das eine Folge (Karya) der Unwissenheit (Avidya) ist
  • pratītam : das (anderenfalls) erfahrene (Pratita)     || 334 ||

Kommentar

Audio

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.