Viveka Chudamani – Vers 262

Deutsche Übersetzung:

262. Das was als eine Wahrheit, die aus Unwissenheit vielfach erscheint, was sich in Namen (nama), Formen (rupa) und Merkmalen/Eigenschaften (guna) ändert, selber aber ewig (sada) unveränderlich (avikriya) ist wie Gold (hemavat) – das ist Brahman, die Absolute Wirklichkeit. „Tat tvam asi“ das bist du. Meditiere darüber im Geist!

Sanskrit Text:

yad vibhāti sad anekadhā bhramān
nāma-rūpa-guṇa-vikriyātmanā |
hema-vat svayam avikriyaṃ sadā
brahma tat tvam asi bhāvayātmani || 262 ||

यद्विभाति सदनेकधा भ्रमा-
न्नामरूपगुणविक्रियात्मना |
हेमवत्स्वयमविक्रियं सदा
ब्रह्म तत्त्वमसि भावयात्मनि || २६२ ||

yad vibhati sad anekadha bhraman
nama-rupa-guna-vikriyatmana |
hema-vat-svayam avikriyam sada
brahma tat tvam asi bhavayatmani || 262 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • yat : das was (Yad)
  • vibhāti : erscheint (vi + bhā)
  • sat : (obwohl eine) Wirklichkeit („seiend“, Sat)
  • anekadhā : auf vielfache Weise (Anekadha)
  • bhramāt : aufgrund von Täuschung, Verwirrung (Bhrama)
  • nāma-rūpa-guṇa-vikriyātmanā : als hätte es (Atman) Name (Naman) und Form (Rupa), Eigenschaften (Guna) und Veränderungen (Vikriya)
  • hema-vat : wie (Vat) Gold (Heman)
  • svayam : selbst (Svayam)
  • avikriyam : keinem Wandel unterworfen (Avikriya)
  • sadā : allzeit (Sada)
  • brahma : das Absolute (Brahma)
  • tat : das (Tad)
  • tvam : du (Tvam)
  • asi : bist (Asi)
  • bhāvaya : (darüber) meditiere (bhū)
  • ātmani : im Geist (Atman)     || 262 ||

Kommentar

Shankara gibt uns eine Analogie, die Analogie von Gold. Ich habe ja schon ähnliche Analogien beschrieben, die du mitbekommen hast, wenn du alle Verse bislang schon angehört/gelesen hast.
Es gibt so viele verschiedene Dinge, die aus Gold gemacht sind. Es gibt nicht viel Gold in der Welt. Wenn du einen Goldring hast, dann wurde der irgendwann mal aus Gold gewonnen, was vielleicht früher mal Goldmünzen waren. Vielleicht war das früher mal ein Goldring oder eine Goldkette. Vielleicht wurde es im Alten Ägypten abgebaut, von den Römern geraubt, dann von den Römern genutzt, wurde als Kaufobjekt, als Bezahlungsmittel für Luxusgegenstände aus Indien und vielleicht haben es später Steppenvölker geraubt, nach Mittelasien gebracht, davon etwas aus Persien gekauft und das nach Europa exportiert usw. Vieles ist inzwischen aus dem Gold geworden. Vielleicht war es auch einmal ein Zahnersatz oder es stammen Teile aus einem Konzentrationslager. Du kennst nicht die Geschichte von diesem Stück Gold. Das Gold ist gleich geblieben. Es hat nur unterschiedliche Formen angenommen.
Angenommen ich zerschlage diesen Ring, dann ist der Ring kaputt aber das Gold ist weiter da. Angenommen ich schmelze es ein und mache eine Zahnfüllung daraus, dann ist das Gold gleich und hat unterschiedliche Formen.
Ähnlich ist, dass es ein unendliches Brahman gibt. Es gibt ein unendliches Bewusstsein, welches so viele Formen annimmt. Die moderne Physik macht es uns noch leichter das zu verstehen. Denn woraus besteht die physische Welt? Sie besteht aus Molekülen. Woraus bestehen die Moleküle? Sie bestehen aus Atomen. Woraus bestehen die Atome? Sie bestehen aus Protonen, Neutronen und Elektronen. Im Grunde genommen sind alle Elemente nur Protonen, Neutronen und Elektronen. Das ist das einzige. Ob du jetzt schöne Haare hast oder nicht – Protonen, Neutronen und Elektronen.
Ob deine Brille zerbricht oder nicht – Protonen, Neutronen und Elektronen.
Dein Auto – Protonen, Neutronen und Elektronen. Die Luft, die Nahrung, alles sind Protonen, Neutronen und Elektronen. Wenn du jetzt noch annehmen würdest, dass Protonen, Neutronen und Elektronen nichts anderes sind als Energieladungen und Energieladungen sind nichts anderes als Wahrscheinlichkeitswolken oder Energieschwingungen. Energieschwingung ist etwas, was in der Zeit ist und Zeit ist eine Illusion. Ohne Zeit ist alles gleichzeitig da, es kann keine voneinander getrennte Energie geben. Es gibt nur eine unendliche Wirklichkeit.
brahma tat tvam asi – diese eine unendliche Wirklichkeit, das bist du. Es gibt keinen Unterschied. Die Unterschiede sind nur scheinbar. So wie es keinen Unterschied gibt zwischen einem Goldarmband, einer Goldkette, einem Goldring, einem Goldzahn oder der Vergoldung deiner Brille, es ist alles das gleiche Gold. So ist das ganze Universum das gleiche Brahman. Du brauchst dir keine Sorgen zu machen, in welcher Form Brahman auf dich zukommt. Du brauchst nicht zu überlegen, ob der dich mag oder nicht. Du brauchst nicht zu überlegen, ob du ewig einsam sein wirst. brahma tat tvam asi bhāvayātmani – Du bist dieses unendliche Brahman. Erfahre das in der Tiefe deiner Seele.

Audio

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.