Viveka Chudamani – Vers 256

Deutsche Übersetzung:

256. Das was von den sechs Arten des Leidens unberührt bleibt, worüber die Yogis in ihrem Herzen/Inneren (hrid) meditieren, was durch die Sinnesorgane nicht erfasst werden kann, das was der Intellekt (buddhi) nicht erkennen kann, was von makelloser Vortrefflichkeit ist – das ist Brahman, die Absolute Wirklichkeit. „Tat tvam asi“ das bist du. Meditiere darüber im Geist!

Sanskrit Text:

ṣaḍbhir ūrmibhir ayogi yogi-hṛd-
bhāvitaṃ na karaṇair vibhāvitam |
buddhyavedyam anavadyam asti yad
brahma tat tvam asi bhāvayātmani || 256 ||

षड्भिरूर्मिभिरयोगि योगिहृ-
द्भावितं न करणैर्विभावितम् |
बुद्ध्यवेद्यमनवद्यमस्ति य-
द्ब्रह्म तत्त्वमसि भावयात्मनि || २५६ ||

shadbhir urmibhir ayogi yogi-hrid-
bhavitam na karanair vibhavitam |
buddhyavedyam anavadyam asti yad
brahma tat tvam asi bhavayatmani || 256 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • ṣaḍbhiḥ : von den sechs (Shash)
  • ūrmibhiḥ : Wellen (des Leids, Urmi)
  • ayogi : unbeeinflusst („getrennt“, Ayogin)
  • yogi-hṛd-bhāvitam : worüber in den Herzen (Hrid) der Yogis meditiert wird (Bhavita)
  • na : nicht (Na)
  • karaṇaiḥ : mit den Sinnesorganen (Karana)
  • vibhāvitam : wahrgenommen wird (Vibhavita)
  • buddhyavedyam : vom Intellekt, Verstand (Buddhi) nicht zu erkennen (Avedya)
  • anavadyam : makellos (Anavadya)
  • asti : ist (Asti)
  • yat : was (Yat)
  • brahma : das Absolute (Brahma)
  • tat : das (Tad)
  • tvam : du (Tvam)
  • asi : bist (Asi)
  • bhāvaya : (darüber) meditiere (bhū)
  • ātmani : im Geist (Atman)     || 256 ||

Kommentar

Audio

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.