Viveka Chudamani – Vers 221

Deutsche Übersetzung:

221. Es ist ewig, allmächtig, allgegenwärtig, alles durchdringend und sehr subtil. Es hat weder Innenraum noch Äußeres und ist identisch mit der Höchsten Wirklichkeit/ Brahman. Wenn man diese wahre Natur von sich selbst vollständig realisiert/verwirklicht, wird man frei von Sünde und Leidenschaft, unsterblich …

Sanskrit Text:

nityaṃ vibhuṃ sarva-gataṃ susūkṣmaṃ
antar-bahiḥ-śūnyam ananyam ātmanaḥ |
vijñāya samyaṅ nija-rūpam etat
pumān vipāpmā virajo vimṛtyuḥ || 221 ||

नित्यं विभुं सर्वगतं सुसूक्ष्म-
मन्तर्बहिःशून्यमनन्यमात्मनः |
विज्ञाय सम्यङ्निजरूपमेतत्
पुमान्विपाप्मा विरजो विमृत्युः || २२१ ||

nityam vibhum sarva-gatam susukshmam
antar-bahih-shunyam ananyam atmanah |
vijnaya samyan nija-rupam etat
puman vipapma virajo vimrityuh || 221 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • nityam : (das) ewige (Selbst, Nitya)
  • vibhum : alldurchdringende (Vibhu)
  • sarva-gatam : allgegenwärtige (Sarvagata)
  • susūkṣmam : äußerst subtile (Su + Sukshma)
  • antar-bahiḥ-śūnyam : ohne (Shunya) Innen (Antar) und Außen (Bahis)
  • ananyam : das nicht verschieden ist (Ananya)
  • ātmanaḥ : von einem selbst (Atman)
  • vijñāya : erfahrend, erkennend („erfahren habend“, vi + jñā)
  • samyak : wahrhaft, vollständig (Samyak)
  • nija-rūpam : (sein eigentliches) Wesen („eigene Form“, NijaRupa)
  • etat : dieses (Etad)
  • pumān : der Mensch (wird, Pums)
  • vipāpmā : sündenlos, frei von Leiden (Vipapman)
  • virajaḥ : frei von Leidenschaft (Viraja)
  • vimṛtyuḥ : unsterblich (Vimrityu)*     || 221 ||

*Anmerkung: Dieser Vers setzt inhaltlich und syntaktisch den vorangehenden Vers (220) fort und wird seinerseits im folgenden Vers (222) weitergeführt.

Kommentar

Audio

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.