Viveka Chudamani – Vers 208

Deutsche Übersetzung:

208. Anandamayakosha manifestiert sich im Zustand des Tiefschlafs völlig. In den Zuständen von Traum und Wachheit ist sie abhängig vom Anblick von Objekten, nach denen Verlangen besteht.

Sanskrit Text:

ānanda-maya-kośasya suṣuptau sphūrtir utkaṭā |
svapna-jāgarayor īṣad iṣṭa-saṃdarśanādinā || 208 ||

आनन्दमयकोशस्य सुषुप्तौ स्फूर्तिरुत्कटा |
स्वप्नजागरयोरीषदिष्टसंदर्शनादिना || २०८ ||

ananda-maya-koshasya sushuptau sphurtir utkata |
svapna-jagarayor ishad ishta-sandarshanadina || 208 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • ānanda-maya-kośasya : der aus Wonne bestehenden Hülle (Anandamaya Kosha)
  • suṣuptau : im Tiefschlaf (Sushupti)
  • sphūrtiḥ : das Offenbarwerden (Sphurti)
  • utkaṭā : ist am vollständigsten („überaus groß“, Utkata)
  • svapna-jāgarayoḥ : im Traum- (Svapna) und Wachzustand (Jagara)
  • īṣat : (ist sie) weniger ausgeprägt („ein bisschen“, Ishat)
  • iṣṭa-saṃdarśanādinā : durch das Erblicken (Samdarshana) eines ersehnten (Gegenstandes, Ishta) usw. (Adi)     || 208 ||

Kommentar

Audio

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.