Viveka Chudamani – Vers 193

Deutsche Übersetzung:

193. “ … Da das Höchste Selbst sich als begrenzte Einzelseele erfährt, kann auch der ewige Kreislauf von Geburt und Tod nicht enden. Sag mir, oh verehrter Meister, wie ist dann eine Befreiung davon überhaupt möglich?“

Sanskrit Text:

ato’sya jīva-bhāvo’pi nityo bhavati saṃsṛtiḥ |
na nivarteta tan-mokṣaḥ kathaṃ me śrī-guro vada || 193 ||

अतो ऽस्य जीवभावो ऽपि नित्यो भवति संसृतिः |
न निवर्तेत तन्मोक्षः कथं मे श्रीगुरो वद || १९३ ||

ato’sya jiva-bhavo’pi nityo bhavati samsritih |
na nivarteta tan-mokshah katham me shri-guro vada || 193 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • ataḥ : daher, deshalb (Atas)
  • asya : dieses (höchsten Selbst, Idam)
  • jīva-bhāvaḥ : das Individualseele-Sein (JivaBhava)
  • api : auch (Api)
  • nityaḥ : ewig (Nitya)
  • bhavati : ist (bhū)
  • saṃsṛtiḥ : der Daseinswandel (Samsriti)
  • na : (auch) nicht (Na)
  • nivarteta : (folglich) dürfte aufhören (ni + vṛt)
  • tan-mokṣaḥ : die Befreiung (Moksha) davon (Tad)
  • katham : wie (ist dann möglich, Katham)
  • me : mir (Mad)
  • śrī-guruḥ : verehrter (Shri) Meister (Guru)
  • vada : sage (vad)     || 193 ||

*Anmerkung: Diese Frage des Schülers begann im vorangehenden Vers (192).

Kommentar

Oh Sri Guru, verehrter Meister, vada (sage mir), wie ist die Befreiung vom Kreislauf von Geburt und Tod möglich? Das höchste Selbst erfährt sich als Einzelseele. Und zwar seit ewigen Zeiten. Wie soll der Kreislauf von Geburt und Tod enden? Jīva-bhāvaḥ ist api (auch) nityah (ewig). Bhavati – und so ist auch samsrthi – der Daseinswandel, ewig.
Der Schüler ist zum Meister gekommen, um aus dem Kreislauf von Geburt und Tod auszubrechen. Er weiß: In dieser begrenzten Welt ist kein wirkliches Glück zu finden. Er will das höchste Glück finden. Er will herausfinden: Wer bin ich wirklich? Aber wie kann das gelingen? Wie kann er sich selbst wahrnehmen als das Höchste? Nicht so einfach. Solange man sich erinnern kann, war man Einzelseele, fühlte sich getrennt. Shankara sagt noch dazu: Es gab schon frühere Leben. Die Einzelseele nimmt Körper nach Körper an. Auch der physische Tod ist also keine Befreiung aus dem ständigen Samsara – dem Kreislauf von Geburt und Tod. Wenn es also immer weiter geht, warum sollte man dann nach Befreiung streben?
Das ist die Frage des Schülers. Du kannst selbst darüber nachdenken. Ist das auch ein Zweifel, den du hast? Hältst du die Erleuchtung, die Gottverwirklichung für möglich? Denkst du, dass du in diesem Leben die Gottverwirklichung erreichen kannst? Glaubst du, dass es möglich ist, dass du dich als Eins mit der Weltenseele erfährst?

Audio

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.