Viveka Chudamani – Vers 185

Deutsche Übersetzung:

185. Das Licht des Höchsten Bewusstseins widerspiegelt sich in der Erkenntnis Hülle (vijnamayakosha). Diese Hülle ist eine Umwandlung der Urmaterie (prakriti). Sie hat die Funktion der Erkenntnis und des Handelns und identifiziert sich als „ich“ mit dem grobstofflichen Körper und mit dessen Sinnen.

Sanskrit Text:

anuvrajac-cit-pratibimba-śaktir
vijñāna-saṃjñaḥ prakṛter vikāraḥ |
jñāna-kriyāvān aham ity ajasraṃ
dehendriyādiṣv abhimanyate bhṛśam || 185 ||

अनुव्रजच्चित्प्रतिबिम्बशक्ति-
र्विज्ञानसंज्ञः प्रकृतेर्विकारः |
ज्ञानक्रियावानहमित्यजस्रं
देहेन्द्रियादिष्वभिमन्यते भृशम् || १८५ ||

anuvrajach-chit-pratibimba-shaktir
vijnana-samjnah prakriter vikarah |
jnana-kriyavan aham ity ajasram
dehendriyadishv abhimanyate bhrisham || 185 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • anuvrajac-cit-pratibimba-śaktiḥ : (ist) eine Kraft („Energie“, Shakti), die sich aus einer Reflexion (Pratibimba) des reinen Bewusstseins (Chit) ergibt („folgend“, anu + vraj)
  • vijñāna-saṃjñaḥ : die die Bezeichnung (Samjna) Erkenntnis (tragende Hülle, Vijnana)
  • prakṛteḥ : der Urmaterie (Prakriti)
  • vikāraḥ : (sie ist) eine Umwandlung (Vikara)
  • jñāna-kriyāvān : fähig zu („versehen mit“) Erkenntnis (Jnana) und Handlung (Kriyavant)
  • aham : (das bin) ich (Aham)
  • iti : mit der Vorstellung („so“, Iti)
  • ajasram : ununterbrochen, immer wieder (Ajasra)
  • dehendriyādiṣu : in Bezug auf den physischen Körper (Deha), die Sinnesorgane (Indriya) usw. (Adi)
  • abhimanyate : die sich identifiziert („glaubt“, abhi + man)
  • bhṛśam : ohne irgend ein Bedenken (Bhrisha)      || 185 ||

Kommentar

Audio

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.