Viveka Chudamani – Vers 119

Deutsche Übersetzung:

119. Die Eigenschaften des unvermischten sattva sind tiefer Frieden, die Wahrnehmung des atman in uns, erhabenste Ruhe, Zufriedenheit, Heiterkeit des Gemüts und die Versenkung der Seele in das Höchste Selbst, wodurch der Suchende die ewige /immerwährende/dauerhafte höchste Wonne/Glückseligkeit erfährt.

Sanskrit Text:

viśuddha-sattvasya guṇāḥ prasādaḥ
svātmānubhūtiḥ paramā praśāntiḥ |
tṛptiḥ praharṣaḥ paramātma-niṣṭhā
yayā sadānanda-rasaṃ samṛcchati || 119 ||

विशुद्धसत्त्वस्य गुणाः प्रसादः
स्वात्मानुभूतिः परमा प्रशान्तिः |
तृप्तिः प्रहर्षः परमात्मनिष्ठा
यया सदानन्दरसं समृच्छति || ११९ ||

vishuddha-sattvasya gunah prasadah
svatmanubhutih parama prashantih |
triptih praharshah paramatma-nishtha
yaya sadananda-rasam samrichchhati || 119 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • viśuddha-sattvasya : der reinen (Vishuddha) Güte (Sattva)
  • guṇāḥ : die Eigenschaften (Guna)
  • prasādaḥ : (sind) Klarheit, Reinheit (Prasada)
  • svātmānubhūtiḥ : Erfahrung (Anubhuti) des eigenen Selbst (Svatman)
  • paramā : höchster (Parama)
  • praśāntiḥ : innerer Frieden (Prashanti)
  • tṛptiḥ : Zufriedenheit (Tripti)
  • praharṣaḥ : große Freude (Praharsha)
  • paramātma-niṣṭhā : das Hingegebensein (Nishtha) an das höchste Selbst (Paramatman)
  • yayā : aufgrund dessen („durch welches“, Yad)
  • sadānanda-rasam : den Genuss („Geschmack“, Rasa) beständiger Wonne (Sadananda)
  • samṛcchati : man erlangt („trifft“, sam + )     || 119 ||

Kommentar

Die Eigenschaften des unvermischten sattva sind tiefer Frieden. Die Wahrnehmung des Atman in uns. Erhabenste Ruhe, Zufriedenheit, Heiterkeit des Gemüts und die Versenkung der Seele in das Höchste selbst. Wodurch der Suchende die ewige immer währende, dauerhafte Wonne und Glückseligkeit erfährt. Ein wunderschöner Vers. Hier sagt Shankaracharya: Woran kannst du erkennen, dass du jetzt sattviger geworden bist? Was sind die Eigenschaften eines sattvigen Geistes? Wohin führt sattva? Er sagt: tiefer Frieden. Ein Friede, der wie Jesus sagen würde: Jenseits aller Vernunft ist. Jenseits des Denken und Fühlen. Ein innerer Frieden der nicht abhängt von äußeren Umständen. Die Wahrnehmung des Atman. Ist dein Geist sattvig. Wird er wie ein See und der Schatz deines Selbst strahlt hindurch. Du kannst deinen Atman, dein wahres Selbst wahrnehmen. Erhabenste Ruhe. Du spürst diese tiefe Ruhe. Zufriedenheit. Du brauchst nichts mehr. Du bist vollkommen zufrieden. Vielleicht merkst du, das musst du noch tun. Sattva heißt Zufriedenheit. Es ist keine abstrakte Zufriedenheit, sondern Heiterkeit. Das ist etwas, was ich in vielen Meistern entdeckt habe. Gerade in den Jnana Yoga Meistern, die ich kennen gelernt habe. Sie haben diese Leichtigkeit, Heiterkeit, Zufriedenheit. Dann die Versenkung der Seele in das Höchste selbst. Ein Zeichen für sattva ist die Fähigkeit in tiefe Meditation zu kommen. Eben diese Versenkung, die Fähigkeit im Selbst in der Meditation Freude zu erfahren. Das führt zur immerwährender dauerhafter Freude.

Viśuddhasattvasya, das reine sattva. Es gibt sattva mit etwas rajas, es gibt sattva mit etwas tamas. Hier spricht er über das reine sattva. Die reine sattva guna, die reine Eigenschaft. Was sind diese? Prasādaḥ, Klarheit und Reinheit. Svātmānubhūtiḥ, Erfahrung des eigenen Selbst. paramā praśāntih, höchster innerer Frieden. triptiḥ, Zufriedenheit. praharśhaḥ, große Freude. Paramātmaniśhṭhā, die Verankerung im höchsten Selbst. sadānandarasaṁ, Geschmack von höchster Wonne. Du kannst dich darauf freuen. Das ist deine Zukunft. Mache dein Leben sattvig und du wirst es erfahren.

Audio

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.