Viveka Chudamani – Vers 111

Deutsche Übersetzung:

111. Rajas hat als Merkmal die Kraft der Projektion und das Wesen der Unruhe/Rastlosigkeit /gesteigerter Aktivität. Aus dieser treibenden Kraft ist der Fluss der Aktivität entstanden, und aus ihr entspringt der ewige Wandel des Gemütes wie Leidenschaften, Kummer und Schmerz.

Sanskrit Text:

vikṣepa-śaktī rajasaḥ kriyātmikā
yataḥ pravṛttiḥ prasṛtā purāṇī |
rāgādayo’syāḥ prabhavanti nityaṃ
duḥkhādayo ye manaso vikārāḥ || 111 ||

विक्षेपशक्ती रजसः क्रियात्मिका
यतः प्रवृत्तिः प्रसृता पुराणी |
रागादयो ऽस्याः प्रभवन्ति नित्यं
दुःखादयो ये मनसो विकाराः || १११ ||

vikshepa-shakti rajasah kriyatmika
yatah pravrittih prasrita purani |
ragadayo’syah prabhavanti nityam
duhkhadayo ye manaso vikarah || 111 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • vikṣepa-śaktiḥ : die Kraft der Projektion (Vikshepa Shakti)
  • rajasaḥ : ist der Leidenschaft (Rajas) zu eigen
  • kriyātmikā : deren Wesen Tätigkeit ist (Kriyatmaka)
  • yataḥ : aus welcher (Yatas)
  • pravṛttiḥ : Aktivität (Pravritti)
  • prasṛtā : hervorgegangen ist (Prasrita)
  • purāṇī : die uranfängliche (Purana)
  • rāgādayaḥ : Leidenschaften (Raga) usw. (Adi)
  • asyāḥ : aus ihr (Idam)
  • prabhavanti : entstehen (pra + bhū)
  • nityam : immer, ständig (Nitya)
  • duḥkhādayaḥ : Leid (Duhkha) usw.
  • ye : diese sind  („welche“, Yad)
  • manasaḥ : des Geistes („Denkens“, Manas)
  • vikārāḥ : Modifikationen (Vikara)     || 111

Kommentar

Es gibt drei Eigenschaften, sattva, rajas, tamas. Es hilft diese Eigenschaften überall zu sehen. Dich nicht damit identifizieren, einfach erkennen, das ist die Grundeigenschaft der Materie. Mal fühlt sich dein Gemüt sattvig an, es geht dir gut, du fühlst dich leicht und voller Freude. Mal fühlt dein Gemüt sich unruhig an du bist irgendwie getrieben, nervös, ängstlich, gierig, ärgerlich. Oder du fühlst dich tamasig, träge und es hat keinen Sinn und du weißt auch nicht weiter. Das Gemüt geht durch die drei Eigenschaften. Wiederum kann Essen sattvig, rajasig und tamasig sein. Menschen können zu dir sprechen in sattviger, rajasiger und tamasiger Sprache. Die Erfahrungen können sattvig, rajasig und tamasig sein. Erkenne das. Es ist etwas anders, wenn du sagst: Ich bin total wütend. Oder: Mein Geist ist gerade in einem rajasigen Gemütszustand. Du könntest auch sagen: Mein pitta dosha ist gerade im rajas. Oder du könntest auch sagen: Mein Körper ist gerade rajasig. Er brennt darauf etwas zu tun. Wir haben gerade eine rajasige Unterhaltung gehabt. Vielleicht habt ihr gestritten, laut geredet oder vielleicht auch großen Spaß mit einander gehabt, aber euch nicht gegenseitig erhoben. Du kannst auch sagen: Ich hatte gerade eine sehr rajasige Aktivität gehabt. Aber du identifizierst dich nicht damit. Rajas ist eine guna. Es ist gut eine guna zu erkennen.

Audio

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.