Viveka Chudamani – Vers 401

Deutsche Übersetzung:

401. Wie könnte es in der Einen unveränderlichen, formlosen Wirklichkeit – wo weder Seher, Sehen noch Gesehenes existiert – Verschiedenheit/Getrenntheit (bhida) geben?

Sanskrit Text:

draṣṭṛ-darśana-dṛśyādi-bhāva-śūnyaika-vastuni |
nirvikāre nirākāre nirviśeṣe bhidā kutaḥ || 401 ||

द्रष्टृदर्शनदृश्यादिभावशून्यैकवस्तुनि |
निर्विकारे निराकारे
Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 402

Deutsche Übersetzung:

402. Wie könnte es in der Einen unveränderlichen, formlosen, absoluten Wirklichkeit – die unendlich und allerfüllend (paripurna) ist, wie der Ozean nach Auflösung der Welt/ des Universums (kalparnava) – Verschiedenheit / Getrenntheit (bhida) geben?

Sanskrit Text:

kalpārṇava ivātyanta-paripūrṇaika-vastuni … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 403

Deutsche Übersetzung:

403. Wie können da in der Höchsten Wirklichkeit, die non-dual (advitiya) und absolut (nirvishesha) ist, wo sich die Ursache der Unwissenheit (bhranti-karana), wie die Finsternis (tamas) im Licht (tejas) auflöst, Verschiedenheit / Getrenntheit (bhida) geben?

Sanskrit Text:

tejasīva … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 404

Deutsche Übersetzung:

404. Wie kann in der einen/ungeteilten Höchsten Wirklichkeit von der Verschiedenheit / Getrenntheit (bheda) Rede sein? Wer kann schon in der reinen Glückseligkeit des Tiefschlafs Unterschiede / Getrenntheit wahrnehmen?

Sanskrit Text:

ekātmake pare tattve bheda-vārttā kathaṃ vaset |… Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 406

Deutsche Übersetzung:

406. Die Shruti/der Veda erklärt, dass die duale Welt nur eine Illusion/Täuschung (maya) ist. Nicht- Dualität (advaita) ist die Absolute Wahrheit. Dies können wir unmittelbar im Tiefschlaf erfahren.

Sanskrit Text:

māyā-mātram idaṃ dvaitam advaitaṃ paramārthataḥ |
iti brūte … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 407

Deutsche Übersetzung:

407. Die Weisen sehen /haben beobachtet/erkannt, dass die Projektion vom Substrat nicht verschieden ist – genauso wie das Seil und die Schlange. Die Unterscheidung/Verschiedenheit entsteht nur aufgrund von Unwissenheit/Täuschung.

Sanskrit Text:

ananyatvam adhiṣṭhānād āropyasya nirīkṣitam |
paṇḍitai rajju-sarpādau … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 408

Deutsche Übersetzung:

408. Die Vielfalt des Universums hat seine Wurzeln/seinen Ursprung im Geist/Denken (chitta). Ist der Geist still, gibt es keine Vielfalt. Darum konzentriere den Geist auf das Höchste Selbst ausgerichtet im Innersten!

Sanskrit Text:

citta-mūlo vikalpo’yaṃ cittābhāve na kaś-cana … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 409

Deutsche Übersetzung:

409. Unbeschreiblich, ewig erleuchtet, absolut glückselig, unvergleichbar, unbegrenzt, ewig frei, wunschlos, unendlich wie der Raum, ungeteilt, nicht vielfältig – das ist Brahman. Diese vollendete Absolute Wirklichkeit erfährt der Weise im Herzen in tiefer Meditation/ in Samadhi .

Sanskrit

Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 410

Deutsche Übersetzung:

410. Frei von Ursache und Wirkung, als die Wirklichkeit jenseits aller Vorstellungen, als gleichbleibend, jenseits aller Vergleiche und Beweise, ewig, als selbst gegründet, verbürgt von den Worten in den Schriften – das ist Brahman. Diese vollendete Absolute Wirklichkeit … Weiterlesen...