Viveka Chudamani – Vers 271

Deutsche Übersetzung:

271. Weil die Menschen nach weltlichen Dingen streben, dogmatisch an den Schriften hängen und dem Körper verhaftet sind können die Wahrheit nicht erkennen.

Sanskrit Text:

loka-vāsanayā jantoḥ śāstra-vāsanayāpi ca |
deha-vāsanayā jñānaṃ yathāvan naiva jāyate || 271 ||… Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 273

Deutsche Übersetzung:

273. Der betörende /himmlische Duft des Adlerholzes (Agaru) wird durch den schlechten Geruch verunreinigt, der vom faulen Wasser herrührt. Sobald man den fremden Geruch vertrieben hat, duftet das Holz wieder frisch und rein.

Sanskrit Text:

jalādi-saṃsarga-vaśāt prabhūta-
durgandha-dhūtāgaru-divya-vāsanā … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 274

Deutsche Übersetzung:

274. Der Duft des Höchsten Selbst – wie der Duft vom roten Sandelholz – wird durch die Unreinheiten endloser, unabsehbarer Eindrücke (vasana) , die im Gemüt/ Geist haften (antah-shrita), verdorben. Wenn er durch Erkenntnis (prajnati) vollständig geläutert und … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 275

Deutsche Übersetzung:

275. Die Erkenntnis des Selbst wird durch zahllose Wünsche nach dem Nicht-Selbst verschleiert. Wenn die Wünsche durch ständiges Verweilen im Selbst überwunden sind, leuchtet Erkenntnis klar (sphuta) und rein (vishuddha) aus sich selbst.

Sanskrit Text:

anātma-vāsanā-jālais tiro-bhūtātma-vāsanā |… Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 276

Deutsche Übersetzung:

276. Je mehr sich das Gemüt /der Geist (manas) nach innen wendet, desto mehr löst er sich von den äußeren Eindrücken. Wer von diesen Eindrücken restlos befreit ist, verwirklicht unbehindert das Selbst.

Sanskrit Text:

yathā yathā pratyag-avasthitaṃ manas… Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 277

Deutsche Übersetzung:

277. Ein Yogi, der fortwährend im innersten Selbst verweilt, wird ganz still. Dann verschwinden alle Eindrücke und Wünsche (vasana). Daher übe gewissenhaft und löse die Projektionen auf das Selbst auf!

Sanskrit Text:

svātmany eva sadā sthitvā mano naśyati … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 278

Deutsche Übersetzung:

278. Trägheit (tamas) wird durch Rastlosigkeit (rajas) und Reinheit (sattva) überwunden. Rastlosigkeit (rajas) durch Reinheit, Reinheit durch das reine Bewusstsein (shuddha). Daher sei in der Reinheit fest gegründet und beseitige die Projektionen auf das Selbst!

Sanskrit Text:

tamo … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 279

Deutsche Übersetzung:

279. Wisse mit Sicherheit: dein Prarabdha Karma wird deinen Körper für dieses Dasein am Leben erhalten! Bleib beständig, ausdauernd und entschlossen um die Projektionen auf das Selbst zu beseitigen/ aufzulösen!

Sanskrit Text:

prārabdhaṃ puṣyati vapur iti niścitya niścalaḥ … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 280

Deutsche Übersetzung:

280. „Ich bin nicht die begrenzte Einzelseele (jiva), sondern die höchste Absolute Wirklichkeit (param brahma) „ – mit diesem Gedanken eliminiere alles, was Nicht-Selbst ist und beseitige die Projektionen auf das Selbst, die durch die Macht deiner vergangenen … Weiterlesen...