Viveka Chudamani – Vers 131

Deutsche Übersetzung:

131. Das ist das innerste Selbst (antaratman), das Höchste Wesen (purusha), der uranfängliche Geist (purana), der immerwährende, ungeteilte Freude genießt, das Ewige, Unveränderliche, das reine Bewusstsein, wodurch die Sinnesorgane wie Sprache und die Lebenskräfte belebt werden und tätig … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 135

Deutsche Übersetzung:

135. Paramatman, die höchste Wirklichkeit unterscheidet sich von Prakriti, der Urnatur, und deren Veränderungen. Sein Wesen ist reines Bewusstsein. Es ist das Absolute, durchdringt die physische und die astrale Welt/ manifestiert sich in der sichtbaren und unsichtbaren Welt, … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 137

Deutsche Übersetzung:

137. Aus Unwissenheit identifiziert sich der Mensch, und hält sein Nicht-Selbst für sein wahres Selbst. Aus dieser falschen Identifikation entsteht Bindung /Verhaftung, und das ist die Ursache des Geborenwerdens, des Todes und des Leidens des Individuums. In seiner … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 138

Deutsche Übersetzung:

138. Der aus Unwissenheit getäuschte/verblendete Mensch hält ein Ding/eine Sache/ ein Phänomen für etwas, was es nicht ist. Aus fehlendem/mangelndem Unterscheidungsvermögen (viveka) verwechselt er eine Schlange mit einem Seil. Durch diese falsche Vorstellung/Wahrnehmung entstehen Sackgassen/ nicht gewollte Geschichten/irrtümliche … Weiterlesen...

Viveka Chudamani – Vers 139

Deutsche Übersetzung:

139. So wie Rahu die Sonne verdeckt, so verschleiert die tamasige Kraft der Unwissenheit das leuchtende Selbst (atman) von endloser Herrlichkeit, das ungeteilte, ewige, nonduale Bewusstsein.

Sanskrit Text:

akhaṇḍa-nityādvaya-bodha-śaktyā
sphurantam ātmānam ananta-vaibhavam |
samāvṛṇoty āvṛti-śaktir eṣā
tamo-mayī rāhur … Weiterlesen...