Kapitel 4, Vers 31

Deutsche Übersetzung:

Dann wird es mit der Beseitigung aller Schleier und Unreinheiten ersichtlich, daß das (über den Geist) Erfahrbare im Vergleich mit dem unendlichen Wissen (der Erleuchtung) nur winzig ist.

Sanskrit Text:

tadā sarva-āvaraṇa-malāpetasya jñānasya-ānantyāt jñeyamalpam ||31||

तदा सर्वावरणमलापेतस्य ज्ञानस्यानन्त्यात् ज्ञेयमल्पम् ॥३१॥

tada sarva avarana malapetasya jnanasya anantyat jneyamalpam ||31||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • tadā = dann
  • sarva = alle, sämtliche
  • āvaraṇa = Schleier, verhüllt, Hülle
  • mala = Unreinheiten, Übel
  • apetasya = ohne, Beseitigung von, wegfallen
  • jñānasya = des Wissens
  • ānanta = Unendlichkeit
  • ānantayāt = wegen der Unendlichkeit von
  • jñeya = das Erfahrbare, des Wissens
  • alpa = klein, wenig, winzig, unbedeutend

Kommentar

Dann erkennen wir: Alles, was vorher war, war eigentlich nichts im Vergleich zu dem, was wir jetzt erfahren.

Audio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.