Kapitel 4, Vers 28

Deutsche Übersetzung:

Diese werden genauso beseitigt wie es vorher im Zusammenhang mit den kleshas beschrieben wurde.

Sanskrit Text:

hānam-eṣāṁ kleśavad-uktam ||28||

हानमेषां क्लेशवदुक्तम् ॥२८॥

hanam esham kleshavad uktam ||28||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • hāna = Aufgeben, Beseitigung, Aufhören, Trennen
  • eṣām = von diesen, davon
  • kleśa = Bürden auf dem spirituellen Weg
  • kleśavat = wie die Kleshas
  • uktam = wurde beschrieben

Kommentar

Wir hatten von den Ursachen der kleshas, der Leiden gesprochen (II, 2-11), nämlich avidya, asmita, raga, dvesha, abhinivesha, also Unwissenheit, Ego, Mögen, Nichtmögen und Angst. Auch die samskaras rühren letztlich vom Handeln aus den kleshas her. Das hinterläßt Eindrücke im Unterbewußtsein, die dazu führen, daß die Unterscheidungskraft nicht dauerhaft ist.

Audio

./.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.