Kapitel 3, Vers 50

Deutsche Übersetzung:

Durch Nichtanhaften sogar an diese (Allmacht und Allwissenheit) kommt die Zerstörung des Samens der Unreinheit und man erlangt Befreiung.

Sanskrit Text:

tad-vairāgyād-api doṣa-bīja-kṣaye kaivalyam ||50||

तद्वैराग्यादपि दोषबीजक्षये कैवल्यम् ॥५०॥

tad vairagyad api dosha bija kshaye kaivalyam ||50||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • tad = an sie
  • vairāgya = Verhaftungslosigkeit, Gelassenheit, Nichtanhaften
  • api = sogar
  • doṣa = Unreinheit, Dysbalancen
  • bīja = Samen, Grundlage
  • kṣaya = Zerstörung
  • kaivalya = Befreiung, Erleuchtung

Kommentar

Mit der Verwirklichung des Unterschiedes zwischen purusha und sattva, dem subtilsten Teil von prakriti, hat der Yogi vollkommene Allmacht erlangt. Wenn er sich daran nicht verhaftet, tad-vairagyad, also auch diesem entsagt, dann kommt der Yogi zu kaivalya, zur Befreiung. Api dosha bija kshaye: Der letzte Samen der Bindung wird zerstört.

Jetzt kommt noch einmal eine Warnung:

Audio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.