Kapitel 3, Vers 34

Deutsche Übersetzung:

Durch samyama auf das Herz kommt Verstehen des Geistes.

Sanskrit Text:

hrḍaye citta-saṁvit ||34||

ह्र्डये चित्तसंवित् ॥३४॥

hrdaye chitta sanvit ||34||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • hṛdaya = Herz
  • citta = das Wandelbare des Menschen, Verstand, Geist
  • saṁvit = Verstehen, Wahrnehmung, genaues Wissen

Kommentar

Nicht über den Intellekt, sondern über das Herz können wir den Geist auf intuitive Art verstehen. Wenn wir einen anderen Menschen verstehen wollen, muß das Herz dabei sprechen. Und wenn wir uns selbst verstehen wollen, auch.

Wenn es einem schwerfällt, sich auf den Geist eines anderen Menschen zu konzentrieren, weil man ihn sich eben körperlich vorstellt, kann man versuchen, sich statt dessen auf das Herz zu konzentrieren. Wir können versuchen, uns von unserem Herzen her in den anderen hineinzuversetzen und so die Natur seines Geistes über das Herz zu erfassen. Oder wir können gleichzeitig unser Herz und das Herz des anderen spüren, uns darauf konzentrieren, dann stellen wir eine Herz-zu-Herz-Verbindung her, über die wir den anderen besser verstehen können.

Audio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.