Kapitel 3, Vers 29

Deutsche Übersetzung:

Durch samyama auf das Nabelzentrum kommt das Wissen um den Aufbau des Körpers.

Sanskrit Text:

nābhicakre kāyavyūha-jñānam ||29||

नाभिचक्रे कायव्यूहज्ञानम् ॥२९॥

nabhichakre kayavyuha jnanam ||29||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • nābhi = Nabel
  • cakra = Energiezentrum, Rad
  • kāya = der Körper, physischer Körper
  • vyūha = Anordnung, Aufbau
  • jñāna = Wissen, Verständnis

Kommentar

Nabhi chakra, das Nabelchakra, ist der energetische Mittelpunkt und Schwerpunkt des Körpers. Wenn wir uns darauf konzentrieren, kennen wir die Struktur des Körpers.

Das gilt einmal für die ganze Anatomie. Wenn jemand Medizin studiert oder Heilpraktiker werden will, würde ich ihm – neben allem anderen, was er rational zu lernen hat – raten, sich regelmäßig auf sein Nabelchakra zu konzentrieren. Dann kommt ein intuitives Verständnis für den menschlichen Körper.

Zum zweiten läßt sich das auch anwenden bei einer bestimmten körperlichen Krankheit. In diesem Fall könnte man sich, wie schon früher erwähnt, auf den betreffenden Körperteil und die betreffende Krankheit konzentrieren. Oder man könnte sich alternativ auch auf das nabhi chakra als Grundlagenchakra für alle körperlichen Vorgänge konzentrieren. Die Körperenergien sind konzentriert im Nabelchakra, der Sonne des ganzen Körpers.

Deshalb ist es auch wichtig, sich bei den asanas immer wieder auf den Bauch zu konzentrieren. Nicht umsonst raten wir ja den Schülern in der Anfänger- und Mittelstufe, sich auf den Bauch zu konzentrieren: einatmen – Bauch hinaus, ausatmen – Bauch hinein. Das hilft, Zugang zur Struktur und zu den Bedürfnissen des Körpers zu bekommen. Ich glaube, die richtige Bauchatmung ist ein entscheidender Punkt, daß man lernt, gewisse negative Gewohnheiten von selbst abzulegen. Und meine Beobachtung ist, daß in Yogasystemen, wo kein Wert auf die Atmung gelegt wird, mindestens nicht auf die Bauchatmung – da gibt es ja einige –, die Menschen ihre schlechten Gewohnheiten nicht ablegen. Bei Schulen, die den Atem einfach nur fließen lassen und die Übungen sehr genau ausführen, mag die körperliche Exaktheit richtig sein, aber es entsteht kein intuitives Wissen um die Struktur und die Notwendigkeiten des Körpers. Währenddessen, wenn man sich auf den Nabel konzentriert, geschehen viele Sachen von selbst. So ist es also wichtig, auch wenn man den vollständigen Atem gelernt hat und fortgeschrittene Atemübungen macht, sich immer wieder auf den Bauch zu konzentrieren.

Audio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.