Kapitel 3, Vers 28

Deutsche Übersetzung:

Durch samyama auf den Polarstern kommt das Wissen um die Bewegung der Sterne.

Sanskrit Text:

dhruve tadgati-jñānam ||28||

ध्रुवे तद्गतिज्ञानम् ॥२८॥

dhruve tadgati jnanam ||28||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • dhruva = Polarstern
  • tat = sein, ihr
  • gati = Bewegung
  • jñāna = Wissen, Verständnis, Erkenntnis

Kommentar

Wer in seinem astronomischen Wissen weiterkommen will, sollte auf den Polarstern meditieren. Oder nachts den Polarstern anschauen und auf sich wirken lassen. Er hat eine besondere Bedeutung für das ganze Weltall.

Auch die Wissenschaftler kommen ja letztlich auf diese Weise zu ihren Resultaten. Wissenschaftliche Resultate sind nur zum Teil auf logisches Denken, Experimente und Berechnungen zurückzuführen. Der Rest ist Intuition. Jemand beschäftigt sich intensiv mit etwas, konzentriert sich, meditiert darauf, absorbiert das Problem und dann versteht er es plötzlich. Einstein und Newton sind dafür die besten Beispiele.

Audio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.