Kapitel 2, Vers 22

Deutsche Übersetzung:

Die prakriti wird für den, der sein Ziel erreicht hat, unwirklich. Da sie jedoch allen gemein ist, existiert sie für die anderen weiter.

Sanskrit Text:

kṛtārthaṁ pratinaṣṭaṁ-apy-anaṣṭaṁ tadanya sādhāraṇatvāt ||22||

कृतार्थं प्रतिनष्टंप्यनष्टं तदन्य साधारणत्वात् ॥२२॥

kritartham pratinashtam apy anashtam tadanya sadharanatvat ||22||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • kṛṭa = vollendet
  • arthaṁ = Ziel, Sinn, Zweck
  • prati = für, zu
  • naṣṭam = zerstört, nicht vorhanden
  • apy = obgleich, trotzdem
  • anaṣṭaṁ = nicht zerstört, vorhanden, bestehen bleiben
  • tat = als das
  • anya = andere
  • sādhāranatvāt = da es allgemein ist, Allgemeingültigkeit

Kommentar

Mit anderen Worten, für den, der die Selbstverwirklichung vollständig erreicht hat, das letzte karma ausgearbeitet hat, gibt es das Universum nicht mehr. Dann ist prakriti verschmolzen mit purusha, dem Selbst, und er ist auf ewig befreit. Aber für die anderen existiert die prakriti weiter.

Audio

./.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.