Kapitel 2, Vers 13

Deutsche Übersetzung:

Solange die Wurzeln verbleiben, wird das karma in Form von verschiedenen sozialen Situationen, Lebensspannen und Erfahrungen reifen.

Sanskrit Text:

sati mūle tad-vipāko jāty-āyur-bhogāḥ ||13||

सति मूले तद्विपाको जात्यायुर्भोगाः ॥१३॥

sati mule tad vipako jaty ayur bhogah ||13||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • sati = da sein
  • mūla = Wurzel, Grund, Ursprung
  • tat = dessen, von ihm
  • vipāka = Frucht, Ergebnis, Reife, Gereiftes
  • jāti = Klasse, Kaste, soziale Schicht, Art, Qualität
  • āyu = Leben, Lebensspannen, Dauer
  • bhoga = Genuss, Glück, Vergnügen

Kommentar

Solange wir aus den kleshas heraus handeln, gibt es karma. Das karma führt zu den sozialen Situationen, Lebensspannen und Erfahrungen. Und wir haben uns das karma letztlich selbst geschaffen. Das werden wir gleich genauer behandeln.

Audio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.