Kapitel 1, Vers 43

Deutsche Übersetzung:

Im nirvitarka-Zustand ist der Geist frei von Subjektivität, gereinigt von früheren Eindrücken und reflektiert so wahres Wissen.

Sanskrit Text:

smṛti-pariśuddhau svarūpa-śūnyeva-arthamātra-nirbhāsā nirvitarkā ||43||

स्मृतिपरिशुद्धौ स्वरूपशून्येवार्थमात्रनिर्भासा निर्वितर्का ॥४३॥

smriti parishuddhau svarupa shunyeva arthamatra nirbhasa nirvitarka ||43||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • smṛti = Gedächtnis, frühere Eindrücke
  • pariśuddhau = völlig gereinigt
  • svarūpa = eigene Natur, Subjektivität
  • śūnya = ohne
  • iva = als ob
  • artha = Objekt, wahres Wissen über das Objekt
  • mātra = nur
  • nirbhāsā = reflektierend, erstrahlend
  • nirvitarkā = eine nächsthöhere Stufe von samadhi (wörtlich: „ohne Annahme“)

Kommentar

Nirvitarka ist der Zustand, wo man über die Ganzheit der Schöpfung meditiert. Das geht nur, wenn es keine Worte und kein Nachdenken mehr gibt, kein Zeugnis anderer – es gibt einfach nur die direkte Wahrnehmung und damit kommt wahres Wissen.

Der Übergang von savitarka zu nirvitarka geschieht also dann, wenn wir aufhören zu denken und tatsächlich die ganze Welt als eine Einheit wahrnehmen.

Audio

./.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.