Bhakti Sutra 34

Narada Bhakti Sutra 34

Deutsche Übersetzung

Die großen Lehrer beschreiben in Hymnen und Liedern folgende Mittel, den Zustand höchster Liebe zu erreichen.

Sanskrit Text

  • tasyāḥ sādhanāni gāyanty ācāryāḥ ।। 34 ।।
  • तस्याः साधनानि गायन्त्याचार्याः ।। ३४ ।।
  • tasyah sadhanani gayanty acharyah || 34 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • tasyāḥ : dieser (Bhakti, Tad)
  • sādhanāni : die Mittel zum Erreichen (Sadhana)
  • gāyanti : beschreiben, preisen („besingen“, )
  • ācāryāḥ : die Lehrer, Meister (Acharya)     ।। 34 ।।

Kommentar von Sukadev Bretz

Lesen

Es gibt verschiedenste Mittel, den Zustand höchster Liebe zu erreichen. In der Bhagavatam zum Beispiel, werden neun Mittel genannt: zunächst Kirtana, Singen des Lobpreises Gottes. Du kannst überlegen, singe ich ausreichend? Höre ich mir ausreichend Kirtans an, sei es übers Internet, sei es als CD? Oder singe ich einfach? Gehe ich regelmäßig zum Kirtan? Vielleicht im Rahmen eines Satsangs, einer Yoga-Vidya-Yogaschule oder auch einem Ashram. Shravana, das heißt, höre ich mir Geschichten über Gott an, oder lese ich über Gott und seine Heiligen? Lese ich in den Schriften? Lese ich über Swami Sivanananda und andere große Heilige? Dann Smarana, sich an Gott erinnern. Sei es in dem Du ein Mantra wiederholst, in dem Du ein Gebet sprichst. Indem Du immer wieder Dinge anschaust, anhörst, Dir bewusst machst, da ist Gott. Vandana, inneres Verneigen. Verneigst Du Dich vor Gott? Verneigst Du Dich vor den Bäumen innerlich zumindestens? Vielleicht vor einem Altar? Pada Sevana, Altardienst machen. Hast Du einen Altar? Ist der sauber? Hast Du eine Kerze dort? Hast Du Räucherstäbchen oder Duftlampe? Hast Du ein schönes Bild dort oder eine schöne Zimmerpflanze? Verneigst Du Dich davor? Wenn Du dorthin gehst und die Kerze anzündest, zündest Du sie mit Hingabe an? Das ist Archana, rituelle Verehrung. Welche rituelle Verehrung machst Du? Gehst Du vielleicht regelmäßig in den Satsang in einem Yoga-Vidya Zentrum oder in einem Yoga- Vidya Ashram? Machst Du eine Puja? Oder hast Du eine andere Form der rituellen Gottesverehrung? Gibt es etwas was Du dort mehr machen kannst? Sakhya und Dasya und kultivierst Du die Hingabe zu Gott? Kultivierst Du letztlich das Gefühl Gottes Diener zu sein? Dienst Du Gott in den ganzen Geschöpfen, Sakhya. Sprichst du zu Gott? Spürst Du Gottes Gegenwart? Fühlst Du Gott? Atmanivedana, gibst Du Dich ganz vollkommen Gott hin? Und sagst, oh Gott, Dein Wille geschehe. Überlege, ob Dich einiges davon angesprochen hat!? Und überlege, ob Du etwas davon mehr umsetzen kannst. Gleich heute, gleich jetzt! Und vielleicht noch mehr morgen!

Anhören

Ansehen

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz