Bhakti Sutra 30

Narada Bhakti Sutra 30

Deutsche Übersetzung

Narada sagt, daß Verwirklichung von Bhakti aus sich selbst herrührt.

Sanskrit Text

  • svayaṃphalarūpateti brahmakumāraḥ ।। 30 ।।
  • स्वयंफलरूपतेति ब्रह्मकुमारः ।। ३० ।।
  • svayamphalarupateti brahmakumarah || 30 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • svayaṃ-phala-rūpatā : (Bhakti) ist ihrem Wesen (Rupa) nach ihre eigene (Svayam) Frucht (Phala)
  • iti : so (Iti)
  • brahma-kumāraḥ : (sagt Narada,) der Sohn (Kumara) Brahmas     ।। 30 ।।

Kommentar von Sukadev Bretz

Lesen

Diesen Vers muss man im Kontext der anderen Verse sehen. Dort sagte er nämlich, es gibt manche die sagen, Jnana führt zu Bhakti. Wiederum gibt es einige, die sagen, dass Jnana und Bhakti zusammen wirken. Hier sagt er, ja, es mag beides so sein, aber Bhakti führt auch allein zur Gottesverwirklichung. Also Bhakti braucht auch nichts anderes. Allein durch Bhakti kannst Du Gott verwirklichen. Ja, und genau das ist etwas, was du auch erfahren kannst. Du brauchst nicht unbedingt andere Yogawege. Bhakti in sich alleine ist auch schon ausreichend. Hier bei Yoga-Vidya wird der ganzheitliche Yoga gelehrt, das heißt, man übt Asanas und Pranayama und Meditation. Wir üben Jnana Yoga- Erkenntnis, Kundalini Yoga usw. also alle verschiedenen Yogawege werden miteinander verbunden.

Aber du kannst auch durch Bhakti alleine vorankommen. Du kannst dich durch die verschiedenen Bhakti Praktiken entwickeln. Es gibt ja auch viele Bhakti Praktiken. Dazu gehört Kirtan singen, dazu gehört sich die Geschichten über Gott und die Heiligen anzuhören oder sie zu lesen. Dazu gehört, sich darin zu üben Gott überall zu sehen, sich an Gottes Gegenwart zu erinnern. Dazu gehören Rituale wie Pujas und Homas und Arati und andere reinigende Rituale. Dazu gehört, sich vor Gott immer wieder zu verneigen, einen Altar zu haben. Gott zu dienen, Freundschaft zu Gott zu entwickeln, absolute Hingabe zu entwickeln. Und es gehört vor allem dazu, was auch immer du tust, es immer Gott darzubringen.

Und so kannst du selbst überlegen, was tust du, um mehr Bhakti zu entwickeln. Was hilft Dir, um Gottes Gegenwart zu erfahren? Was tust du, um Gottes Liebe zu erfahren. Bhakti – Gottesliebe ist nicht einfach nur da oder nicht. Du solltest auch nicht die Verantwortung von Gottesliebe auf andere schicken. Es gibt manchmal Menschen, die wohnen in einem Ashram und sie schimpfen dann und sagen, ja leider werde ich nicht genügend inspiriert. Sie verschieben praktisch die Verantwortung von sich selbst auf andere. Oder vielleicht gehst Du regelmäßig in Dein Yogacenter oder du bist selbst ein Lehrer und hast Schüler und sagst irgendwie, die anderen inspirieren mich nicht ausreichend. Das reicht nicht, den anderen die Schuld in die Schuhe zu schieben. Überlege lieber, was du tun kannst, um mehr Bhakti zu entwickeln. Wie kann ich Gott mehr spüren? Wie kann ich Gott mehr lieben? Wie kann ich die Gegenwart Gottes mehr spüren?

Anhören

Ansehen

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz