Suche
  • TIPP: Nutze die Suche, um bestimmte Verse zu finden.
  • z. B.: die Eingabe 01-21 bringt dir 1. Kapitel, 21 Vers.
Suche Menü
Kapitel
Vers
Schrift öffnen

04-06 Kommentar Sukadev

Krishna versucht Arjuna das Geheimnis eines Avatars zu erklären. Er verdeutlicht Arjuna, dass es einen Unterschied zwischen einer Inkarnation und einer Reinkarnation gibt.

Wir Menschen reinkarnieren uns. Warum inkarnieren wir uns? Weil wir noch Karma haben, das wir abarbeiten müssen. Außerdem haben wir Vasanas, Wünsche. Wir müssen noch viel lernen um zur Selbstverwirklichung, zum wahren Wissen, zu Jnana zu kommen. Im weiter gefassten Karmabegriff sind Vasanas und Unwissenheit enthalten. Aber es gibt trotzdem noch einen Unterschied zwischen Karma und Vasanas. Beim weiter gefassten Karmabegriff heißt es, wenn wir irgendetwas stark wünschen, dann muss es sich irgendwann einmal manifestieren und dann ist es in unserem Karma, in unserem Sanchita Karma, drinnen. Aber selbst wenn der Wunsch zunächst noch nicht so stark ist, wenn er schon Früchte getragen hat, haben wir Wünsche, die uns von der Verwirklichung abhalten und um sie befriedigen zu können, brauchen wir erneut einen Körper.

Manchmal fragen mich Teilnehmer, wo denn die Wünsche herkämen. Sie müssten doch eigentlich im Karma schon manifest sein. Ich antworte dann immer: „Ja, das stimmt schon. Aber Karma ist das, was wir in dem Moment, wo wir auf die Welt kommen, haben. Dort tragen wir schon eine Menge von Aufgaben mit uns, die wir alle in dieser Welt erleben müssen. Aber nicht alles ist schon so konkret ausformuliert. Manches ist einfach als Bijas, als Samen der Wünsche in uns angelegt. Natürlich kommen wir mit unserem Astralkörper zu den Samen unserer Wünsche hin und diese Wünsche wollen sich dann manifestieren und schaffen sich ihr Karma, um sich erfüllen zu können. Deshalb leben wir.“

Und warum kommt nun Gott auf diese Welt? Zunächst einmal ist er ungeboren. Er ist unvergänglich und er ist der Herr aller Wesen. Er steuert das ganze Universum. Und er beherrscht die ganze Natur. Die ganze Welt ist seine Natur. Warum sollte er sich dann überhaupt noch konkret manifestieren? Wenn er sowieso alles ist, der Herr aller Wesen und der Beherrscher der Natur. Er bleibt immer ungeboren. Letztlich bleibt es ein Mysterium. Wir wissen nie genau warum er sich immer wieder manifestiert und auch Krishna erklärt es uns nicht ganz hundertprozentig. Er sagt folgendes im nächsten Vers:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.